TU Berlin

Bildung für Nachhaltige Ernährung und LebensmittelwissenschaftLeonie Hasselberg

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Leonie Hasselberg

Lupe

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Technische Universität Berlin
Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

Fachgebiet Bildung für Nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft
MAR 1-1

Marchstraße 23
10587 Berlin

Raum: MAR 1.030

Tel.: 030-314
Fax.: 030-314 21120 
Email: hasselberg[at]tu-berlin.de

Sprechstunde: n.V.

Bitte melden Sie sich per Email an, um nicht vergeblich zu kommen.

Zur Person

Leonie Hasselberg hat ihren Master in ‚Cultural Anthropology: socio-cultural transformation‘ an der Universität Utrecht (Niederlande) absolviert, nachdem sie die beiden Bachelorstudiengänge ‚Ethnologie‘ und ‚Politikwissenschaft‘ sowie ein Studienzusatzprogramm in ‚Gender Studies‘ an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main abgeschlossen hatte. Im Rahmen ihres Studiums hat sie eigene ethnografische Forschungsprojekte über den sozio-kulturellen Wandel eines hinduistischen Frauenfestivals in Kathmandu (Nepal) sowie über ‚food citizenship‘ in einer Solidarischen Landwirtschaftskooperative in Bristol (Vereinigtes Königreich) durchgeführt.

Nach Abschluss ihres Masterstudiums arbeitete sie freiberuflich für das Forschungsprojekt „Sustainable Food Practices“ an der Universität Luxembourg. Parallel war sie als Bundesfreiwillige am nexus Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung in Berlin tätig, wo sie unter anderem an der Durchführung des bundesweiten Bürgerrats Demokratie sowie einer partizipativen Evaluation im Bereich der Bewegungsförderung mitwirkte.

Am Fachgebiet Bildung für nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft der TU Berlin arbeitet sie seit März 2020 als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das Evaluationsprojekt „Modellvorhaben zur Einbeziehung von Familien als Zielgruppe in Maßnahmen der Prävention von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen“ (MÜKE), welches vom Bundesgesundheitsministerium ausgewählte Modellprojekte systematisch und partizipativ evaluiert, um Erkenntnisse über Wirkmechanismen und Förderfaktoren in der Übergewichtsprävention mit Kindern und deren Familien zu gewinnen.

Die Evaluation wird vom nexus Institut in Kooperation mit der TU Berlin (Fachgebiet Bildung für nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft), der Alice Salomon Hochschule (Gesundheitsförderung und Prävention mit dem Schwerpunkt auf kommunale Ansätze) sowie der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit) durchgeführt. Das Team der TU Berlin wirkt vor allem an der Entwicklung der methodischen und theoretischen Ansätze des Evaluationskonzepts mit und ist für den inhaltlichen Schwerpunkt der Ernährung im familiären Kontext verantwortlich.

Weitere Informationen zu MÜKE unter: https://www.nexusinstitut.de/modellvorhaben-zur-einbeziehung-von-familien-als-zielgruppe-in-massnahmen-der-praevention-von-uebergewicht-bei-kindern-und-jugendlichen-evaluation-mueke/

 

 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe