direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

StRi.H. Karin Groth

Lupe

Technische Universität Berlin
Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre
Fachgebiet Bildung für Nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft
Marchstraße 23
10587 Berlin
Raum: MAR 1.040

Tel.: 030-314 73367
Fax.: 030-314 21120
Email: karin.groth[at]tu-berlin.de

Sprechstunde im Semester: Mi 10:30-11:30 Uhr u.n.V.
Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit: n.V.

Zur Person

Karin Groth, Jahrgang 1964, studierte von 1983 bis 1990 an der TU Berlin Arbeitslehre/Haushalt und Biologie für das Amt der Lehrerin mit fachwissenschaftlicher Ausbildung in zwei Fächern. Nach ihrem 2. Staatsexamen 1992 unterrichtete sie mehrere Jahre als Fach- und Klassenlehrerin in den Fächern Biologie, Arbeitslehre, Deutsch und Englisch und war u.a. tätig als Vorsitzende der Fachkonferenz Arbeitslehre und als Mitglied des Prüfungsausschusses für Fremdenprüfungen zum nachträglichen Erwerb des Realschulabschlusses. Seit 2001 ist sie im Fachgebiet Arbeitslehre/ Ökonomie und Nachhaltiger Konsum an der TU Berlin als Studienrätin im Hochschuldienst beschäftigt, seit 2016 im Fachgebiet Bildung für Nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft (B!NErLe). Seit 2002 ist sie bestelltes Mitglied der Kommissionen für Staatsprüfungen für den Prüfungsteil Haushalt/Arbeitslehre und seit 2011 Mitglied des Expertenteams zur Bewertung von Unterrichtsmaterialien für den „Materialkompass Verbraucherbildung“ des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv).
Ihre Aufgaben umfassen Lehr- und Prüfungsaufgaben in der Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaft, in der Haushaltswissenschaft und im Bereich Bekleidung und Heimtextilien. Sie war bis 2016 Mitglied im Beirat des Fachverbandes Textil e. V. und stellvertretendes Mitglied der GKL. Seitdem ist sie im Personalrat der TU als stellvertretendes Mitglied tätig. Sie ist Mitautorin des Handlungs- und Orientierungsrahmens Verbraucherbildung (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft 2016).

Forschungsschwerpunkte

  • Ernährungs- und Verbraucherbildung in KiTa und Schule
  • Ernährungsverhalten von Kindern und Jugendlichen
  • Ernährungsökologische Betrachtung des Ernährungsverhaltens in Entwicklungsländern
  • Methodische Ansätze in der Ernährungsbildung
  • Nachhaltigkeitsaspekte in der textilen Kette
  • Kooperationen zur Ernährungsbildung mit außerschulischen und schulischen Partnern

weitere Forschungsschwerpunkte

  • Verknüpfung Fachwissenschaft und Fachdidaktik
  • Ernährung und Lebensmittelwissenschaf
  • Ernährungs- und Verbraucherbildung
  • Modulares Lernen

aktuelle Lehrveranstaltungen (B!NErLe)

Wissenschaftliche Grundlagen der Arbeitslehre (ALBA-P2)

Haushalts- und Ernährungswissenschaftliche Grundlagen der Arbeitslehre

Projektorientiertes Arbeiten in arbeitslehrespezifischen Werkstätten (ALBA-P3/P4)

  • Einführung in das praktische Arbeiten – Vorkurs
  • Werkstattarbeit und Unfallprävention (Lehrküche)
  • Projektarbeit in Werkstätten - freie Werkstattarbeit

Ernährung und Gesundheit (ALBA-WP2) (WiSe)

  • Ernährungsökologie
  • Praxisorientierte Ernährungs- und Lebensmittellehre

Vertiefungsmodul Ernährung (ALMA-WP4) (SoSe)

  • Grundlagen der Ernährungsbildung
  • Handlungsorientierte Ernährungsbildung

Bachelorcolloquium/Mastercolloquium (BA/M.Ed.)

Frühere Lehrveranstaltungen

  • Einführung in das projektorientierte Arbeiten in arbeitslehrespezifischen Werkstätten (Lehrküche) und Projektarbeit
  • Haushaltswissenschaftliche Grundlagen der Arbeitslehre
  • Sozialisationsprozesse im privaten Haushalt
  • Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaft
  • Ernährungsformen und –verhalten
  • Ernährungsökologie
  • Textile Material- und Warenkunde
  • Verfahren der Textilverarbeitung
  • Prüfungscolloquium

Publikationen

Grundmann, S.; Groth, K.; Langen, N. (2018): Vorschläge zur Überwindung des Theorie-Praxis-Gap in der universitären Ausbildung der beruflichen Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft. Haushalt in Bildung und Forschung 1/2018, (im Druck).

Grundmann, S.; Groth, K.; Moritz, J.; Rumpold, B.; Knab, S. (2017): Lernen aus der „Box“ – Modulares Lernen in begleitenden Seminaren im Praxissemester. Haushalt in Bildung und Forschung 3/2017 (77-90).

Schrader, U.; Groth, K.; Grundmann, S.; Knab, S.; Steffens, H. (2016): Orientierungs- und Handlungsrahmen für das übergreifende Thema Verbraucherbildung gemäß dem im November 2015 in Kraft gesetzten Rahmenlehrplan für die Jahrgangsstufen 5 – 10. Berlin: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft (Link).

Groth, K. (2009): Hausarbeit und Ernährung. Arbeitslehre Forum

Bartsch, S; Groth, K. (2009): Stationenlernen – eine Lehr-Lernmethode unter der Lupe der Kompetenzorientierung. Haushalt und Bildung 4/2009, S. 26 - 35

Groth, K. (2008): Von Wutsäckchen, Reisfröschen und Co. im Museum Europäischer Kulturen in Berlin-Dahlem. Fachverband Textil 1/2008

Groth, K. (2003): Zwischen Hanf und Goretex - Textilien für eine junge Generation, Fachverband Textil. E.V.

Groth, K. (2008): Die textile Kette. Fachverband textil 2/2008

Vorträge und Präsentationen

Grundmann, S.; Groth, K. (2017): Lernen aus der „Box“ – „Modulares Lernen“ in begleitenden Seminaren im Praxissemester. Vortrag im Rahmen der GFD-KOFADIS-Fachtagung "Fachdidaktische Forschung zur Lehrerbildung" 27. bis 29. September 2017 an der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Br. (https://www.ph-freiburg.de/fileadmin/dateien/zentral/webdoks/forschung/gfd-tagung/GFD-KOFADIS-Tagung_2017_PH_Freiburg_i._Br.pdf)

Grundmann, S.; Groth, K. (2017): Lernen aus der „Box“ – Modulares Lernen in begleitenden Seminaren im Praxissemester. Vortrag im Rahmen der 19. Hochschultage Berufliche Bildung 2017, 13.-15. März 2017, Köln.

Groth, K.: Textile Kette Habifo

Groth, K. (3013): Ausstellung auf der Tagung Fachverband Textil in Dresden (mit Veröffentlichung)

Groth, K.: Textilhistorisches auf der Textile Art Berlin

Groth, K. (2003): Ausstellung auf der Textile Art Zwischen Hanf und Gore Tex – Textilien für eine junge Generation

Workshops und Projektanträge

In Planung für 1/2019 „Food-Trends“ – angesagt, gesundheitsförderlich und nachhaltig!?
Praktische Umsetzung von Ernährungs- und Verbraucherbildung in Schulen.

03/2018 Werkstatt Verbraucherbildung mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung

01/2018

„Mehr Schein als Sein? – „Superfoods“ zwischen Mythos und Realität“

Interaktiver Workshop zur kritischen und reflektierten Auseinandersetzung mit Ernährung und Lebensmitteln, im Schülerprogramm in der BMEL-Sonderschau der Grünen Woche 2018 (mit Studierenden).

11/2017

„Orientierungs- und Handlungsrahmen für das übergreifende Thema Verbraucherbildung“

Impulsvortrag mit anschließender Diskussion im Rahmen der Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung in Berliner Ganztagsschulen der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin.

07/2017

„Verbraucherbildung im fachlichen Kontext WAT“

Mitarbeit am interaktiven Workshop im Rahmen der „Werkstatt: Schule und Verbraucherbildung“ zum Kennenlernen von Projekten und Unterrichtsmaterialien.

01/2017

„Convenience versus Selbstgemacht – Praktische Umsetzung von Ernährungs- und Verbraucherbildung in Schulen“

Interaktiver Workshop zur kritischen und reflektierten Auseinandersetzung mit Ernährung und Lebensmitteln, im Schülerprogramm in der BMEL-Sonderschau der Grünen Woche 2017 (Vorbereitung mit Studierenden).

Werkstatt Ernährungs- und Verbraucherbildung am 23.04.2015 zur Testverkostung Schulverpflegung mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung

09/2015

„Akzeptanzsteigerung durch schulische Verbraucherbildung“

Mitmoderation eines Themen-Panels „Verbraucherbildung/ Ernährungsbildung als Voraussetzung und Grundlage von Mitsprache und Partizipation bei der Gestaltung der gemeinsamen Mahlzeiten sowie der Akzeptanzsteigerung“ im Rahmen der Berliner Tage der Schulverpflegung (Co-Moderatorin Stephanie Grundmann).

07/2014

„Die Standards in den Curricularen Vorgaben für die Teilbereiche „Finanzen, Marktgeschehen und Verbraucherrecht“ und „Medien und Information“.

Mitarbeit beim 3. Workshop der AG Verbraucherbildung zum Orientierungs- und Handlungsrahmen für das übergreifende Thema Verbraucherbildung.

05/2014

„Die Standards in den Curricularen Vorgaben für die Teilbereiche „Ernährung und Gesundheit“ und „Nachhaltigen Konsum“.

Mitarbeit beim 2. Workshop der AG Verbraucherbildung zum Orientierungs- und Handlungsrahmen für das übergreifende Thema Verbraucherbildung.

04/2014

„Das Kompetenzmodell und die Struktur der Standards in den Curricularen Vorgaben“

Mitarbeit beim 1. Workshop der AG Verbraucherbildung zum Orientierungs- und Handlungsrahmen für das übergreifende Thema Verbraucherbildung.

Betreute Bachelorarbeiten (Fachwissenschaft Arbeitslehre)

2015-2018
Sozialisationsprozesse bei Jugendlichen zum Verständnis und zur Prävention der Nikotinsucht.
Phenylketonurie - Ursachen und Auswirkungen der Stoffwechselerkrankung auf die Ernährung und die Lebensqualität der Betroffenen.
Die Bedeutung und Akzeptanz des Stillens im modernen Alltag.
Schulverpflegung auf dem Prüfstand
Der Thermomix: Küchenwunder auf dem Prüfstand
Die Bedeutung ausgewählter "Superfoods" in der modernen Ernährung
Veganismus in Berlin
Diabetes mellitus Typ II im Kinder- und Jugendalter - Besonderheiten, Therapie und Prävention
Determination des Essverhaltens: Man ist, was man isst.
Die Förderung von gesundem Ernährungsverhalten in Jugendfreizeiteinrichtungen
Weibliche Stärke: Die Ernährung einer Bodybuilding-Athletin
Ernährungsbildung im frühkindlichen Bereich in Kindertagesstätten
Die Bedeutung der Ernährung für einen nachhaltigen Konsum

Betreute Masterabeiten

2018
Ketogene Diät als Ernährungsform

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe